Pinguin-Icon Welt der Forschungsschiffe

AbeBooks
Titelseite Inhaltsangabe:
Historie - Bau - Ausrüstung - Porträts - Arbeit an Bord - Einsatzgebiete - Ausblicke
Jules Vernes wusste bereits 1870 seinen erstaunten Lesern zu berichten, 'dass es auf dem Grund des Meeres Zink-, Eisen-, Silber- und Goldminen gibt, deren Ausbeutung möglich wäre'.
In der nunmehr fast 125jährigen Geschichte der Meeresforschung wurden die unterschiedlichsten Schiffstypen, so u.a. Segler, Frachtdampfer oder Fahrzeuge der Marine, für Erkundungsreisen genutzt, die dann später wieder ihre ursprünglichen Aufgaben zu erfüllen hatten. Eigens für wissenschaftliche Zwecke gebaute Schiffe blieben lange Zeit die Ausnahme. Erst in den vergangenen Jahrzehnten kristallisierten sich ganz spezielle Konstruktionsmerkmale für den jeweiligen Verwendungszweck heraus.
Heute sind weltweit etwa 1000 Forschungsschiffe aus aller Herren Länder im Einsatz, um den Meeren ihre Geheimnisse zu entlocken. Die Typenvielfalt dieser Fahrzeuge vermittelt eine repräsentative Auswahl mit etwa 150 einmaligen Abbildungen, wobei die Palette von der britischen Korvette Challenger über die Fram und die Gauß bis zur deutschen Meteor reicht.
 

Zurück-Button